top of page

Das war 2023

Sehr geschätzte Mitglieder, liebe Pferdefreunde!

 

Ein ereignisreiches Jahr neigt sich zu Ende, nach vielen Unternehmungen haben wir jetzt bald wieder mehr Zeit zum Schmökern in alter und neuer Pferdeliteratur.

Davor möchte ich aber doch noch einen kurzen Rückblick auf die vergangenen Monate machen.

 

Wir begannen das Jahr mit einem Treffen anlässlich des 100. Geburtstages unseres Freundes Hans Brabenetz. Dazu trafen wir uns vor dem Hintergrund der Goldenen Kutsche im Sommerpalais des Hauses Liechtenstein bei der beeindruckenden Ausstellung der Bronzesammlung.

Dem Frühlingstreffen im Schloss Niederweiden folgte die erste Reise. Via Heldenberg, wo wir sowohl eine Stallführung als auch eine sehr interessante Diskussionsrunde mit einem Bereiter der „Spanischen“ erleben konnten und anschließend eine wunderschöne Sonderausstellung der 2er Dragoner besuchten, und Schloss Artstetten, fuhren wir zu den Haflingern auf den Joachimsberg, besuchten Mariazell und einen Arche-Bauernhof mit einem bunten Gemisch traditioneller, vor dem Aussterben bewahrten Tierrassen, um anschließend hoch interessante Bosnische Gebirgspferde zu entdecken.

Den Abschluss der Reise gab es im Raum Bruck/Leitha, wo wir einen Reitbetrieb mit Shagya-Araberzucht besuchten, das Außenquartier des bekannten Fiakerbetriebs PAUL mit vielen, neuen Infrmationen über diese oft diskutierte Pferdesparte erlebten und schlussendlich bei einem gemütlichen Heurigen den Ausklang einer, trotz schlimmen Wetters, sehr erfreulichen Reise genossen. Für drei Tage ein wirklich umfangreiches Programm.

Im Frühsommer gab es dann die wunderschöne, stilvolle Kutschenfahrt im Park von Schloss Ebreichsdorf, die mit einem stimmigen Picknick im Schatten alter Bäume endete.

 

Die zweite Reise führte nach MORITZBURG: Via Linz, wir besuchten unterwegs das liebevoll eingerichtete Museum zur Pferdeeisenbahn Linz-Budweis, nahmen wir Quartier in Dresden. Der Besuch des traditionsreichen Gestütes Graditz bzw. alternative Ausflüge nach Meissen oder ins Dresdner Zentrum standen am Programm, bevor wir die prächtige Hengstparade besuchten. Begrüßt von den Leiterinnen Mag. Antje Kerber (Graditz) und der Landstallmeisterin Dr. Kati Schöpke erhielten wir in Moritzburg eine sehr persönliche Führung des langjährigen Gestütsoberwärters Gunter Paschke. Gunter war erst im Frühling mit unserem Freund Ernst Ambros Gast im Archiv Schloss Niederweiden und so ergab sich ein erfreuliches Wiedersehen.

Die HENGSTPARADE wurde zu einem außergewöhnlichen Erlebnis und kann als Höhepunkt eines erfolgreichen Pferdejahres gesehen werden.

 

Den Abschluss der „grünen Saison“ bildete dann unsere Kutschenfahrt im herbstlichen Umfeld der Schlösser Niederweiden und Hof. Am Gutshof von Niederweiden gab es dann noch ein „Argentinisches ASADO“, vorbereitet von den Mitarbeitern des Poloclubs Niederweiden, der unser freundlicher Nachbar und Gastgeber war.

 

Mit dem Ableben unserer langjährigen Freunde Lisl Eisnecker und Franz Kapaun haben wir liebe Freunde verloren; mit unseren Veranstaltungen ist es aber auch gelungen, neue Interessenten für unsere Themen zu finden, worüber wir uns natürlich immer sehr freuen. Sprechen doch auch Sie mit Ihren Pferdefreunden über unsere Aktivitäten und gewinnen Sie so vielleicht ein neues Mitglied.

 

Zurück zum anfangs genannten „schmökern“. Martin Haller hat ja wieder neue Bücher für die Reihe des DOKU-Zentrums verfasst:

  • KLADRUBER und LIPIZZANER, Die Kaiserpferde des Wiener Hofes und

  • DIE WIENER HOFSTALLUNGEN; Stadt der kaiserlichen Pferde.

Diese beiden Bände wären doch schöne Weihnachtsgeschenke für Pferdefreunde. Preis jeweils € 28,00, Bestellung bei uns oder im gutsortierten Fachhandel.

 

Wir werden uns bemühen, Ihnen auch 2024 interessante Momente bieten zu können und verbleiben mit herzlichen Grüßen.                                Ihr Heinz Gawlik





コメント


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
bottom of page